Taiji Quan Intensivtraining
03.Feb.2019


620.-




Kalligraphie, Yi-Arbeit, Partnerübungen

In dieser Intensivwoche werden wir uns mit ausgewählten Prinzipien aus dem Yang Stil Taijiquan beschäftigen. Dabei liegt der Fokus einerseits auf dem sogenannten Kalligraphieprinzip. Dieses, äußerlich kaum sichtbare, aber sehr wichtige Prinzip beruht auf ähnlichen Fertigkeiten des Kalligraphierens chinesischer Schriftzeichen. Dabei zieht der Pinsel nicht einfach nur Striche, sondern folgt einer harmonischen Gegenbewegung, welche eine Basis für die eigentliche Richtung schafft. Diese sehr kleinen Bewegungen sollten in die Ausführung der Taiji Form integriert und trainiert werden um den Fluss innerhalb der Form zu verbessern. Darüberhinaus hilft uns das Kalligraphie-Prinzip unseren Geist zu schärfen und bewusst mit der Vorstellung, dem Yi zu arbeiten.
Aus diesem Grund werden wir uns auch mit der Vorstellungsarbeit innerhalb des Taijiquan beschäftigen. Auch im Taiji Training ist es wichtig seinen Geist und damit seine Gedanken zu trainieren bzw. zu fokussieren. Spezielle Vorstellungsbilder helfen dabei und verbessern die Ausübung der Form grundlegend. Es gibt eine Reihe von Bildern, die man zunächst während einzelner Übungen fokussiert. Mit dem weiteren persönlichen Fortschritt werden die Vorstellungen nach und nach in die  Formen des Taijiquan integriert.
Um diese Prinzipien zu verinnerlichen sind neben einzelnen Übungen sowie der Integration dieser in die Form, vor allem Partnerübungen gut geeignet. Alleine üben können wir immer. Gemeinsam über längere Zeit zu üben ist ein weiterer Aspekt des Trainings. Von- und Miteinander zu lernen ist ein großer Gewinn. Das Training mit einem Partner ermöglicht uns die Fortschritte, aber auch die Schwächen des eigenen Trainings zu erkennen und dieses wesentlich zu verbessern.